Erstellt mit Comis von Domis Seite Cellifamily
Welche Sprache bevorzugen Sie?
Which language do you prefer?


DeutschEnglish



Herzlich Willkommen!

 



Philosophie

Das einende Element der 12 Cellisten ist neben der großen Liebe zu ihrem Instrument ihr gemeinsames Ziel: musikalische Phänomene lebendige Wirklichkeit – und damit die Musik zu einer sozialen und verbindenden Kraft - werden zu lassen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, muss das Wagnis eingegangen werden, neben großer Eigenverantwortung dem Prozess des Loslassens und Zuhörens Raum zu geben. Nur so kann das Wesen der Musik in ihrer inneren Wahrheit wirken. Diesem Schaffen verleihen sie anhand eines Repertoires Ausdruck, das die gesamt europäische Musikgeschichte von der Renaissance bis zur Moderne umfasst.


 



Das Repertoire

Bach, J.S. (1685-1750)7. und 9. Fuge aus der „Kunst der Fuge“
Choräle
Andante aus der 2. Gamben-Sonate, BWV 1028
Adagio aus der 3. Gamben-Sonate, BWV 1020
6. Brandenburgisches Konzert
4 Kanons aus der „Kunst der Fuge“
Barber, S. (1910-1981)Adagio for Strings
Bruch, M. (1838-1920)Kol Nidrei
Casals, P. (1876-1973)Sardana, Gesang der Vögel
Compère, L. (1440-1474)Motette „O vos omnes“
Corette, M. (1707-1795)Konzert
Deckert, H. E. (1927)Canzona, Intrada, Choral
Delius, F. (1862-1934)Elégie
Distler, H. (1908-1942)Vorspruch aus dem Mörike-Liederbuch
Dvorak, A. (1841-1904)Rondo op. 94, Waldesruhe, op. 68 Nr. 5
De Falla, M. (1876-1946)Canciones populares Espanolas
Francaix, J. (1912-1997)Aubade
Gabrieli, G. (1557-1612)Zwei Canzoni
Gade, N.W. (1817-1890)Morgengesang
Grieg, E. (1843-1907)Holberg Suite
Gounod, Ch. (1818-1893)Ave Maria
Gubaidulina, S.A. (1931)Am Rande des Abgrundes
Hassler, H.L. (1564-1612)Intraden
Henze, H.W. (1926-2012)Trauerode
Hindemith, P. (1895-1963)Meditation
Holm, P. (1926)Suite, Kanon
Joplin, S. (1868-1917)Entertainer
Kaiser-Lindemann, W. (1940-2010)Variacoes Brasileiras
Klengel, J. (1859-1933)Hymnus
Keen, S. (1968) Starfish
Lachner, F. (1803-1890)Elegie
Mercadante, G.S. (1795-1870)La Poesia
Messiaen, O. (1908-1992)Lounange à Eternité de Jésus
Mozart, W. A. (1756-1791)Ave verum
Norgard, P. (1932)Dream Melodies for 8 cellos,
Pachelbel, J. (1653-1706)Kanon
Pärt, A. (1935) L’abbe, Agathon (mit Sopran), Fratres
Palestrina, G.P. (1525-1594)Motette „Sicut Cervus“
Piazzolla, A. (1921-1992)Fuga y misterio
Popper, D. (1843-1913)Requiem
Prez De , J. (1450-1521)Motette
Prokofieff, S. (1891-1953)Marsch
Purcell, H. (1659-1695)In Nomine Domini
Ravel, M. (1875-1937)Pavane pour une infante défunte
Rimsky-Korsakow, N. (1844-1908)Hummelflug
Roither, G. (1932)Negro Spirituals
Rachmaninoff, S. (1873-1943)Vocalise
Reger, M. (1873-1916)Aus tiefer Not schrei ich zu dir
Respighi, O. (1879-1936)Adagio con variationi
Rodrigo, J. (1901-1999)Dos Piezas
Saariaho, K. (1952)Neiges
Saint-Saens, C. (1835-1921)Der Schwan, Allegro appassionato
Scheidt, S. (1587-1654)Canzon Cornetto
Schostakovitsch, D. (1906-1975)Praeludium und Fuge in C
Schütz, H. (1585-1672)Motette „Unser Wandel ist im Himmel“
Schumann, R. (1810-1856)Romanze aus op. 28
Tallis, Th. (1505-1585)Motette
Telemann, G.Ph. (1681-1767)Konzert
Thomas, K. (1904-1973)Kyrie aus der Messe op.1
Tschaikowski, P. (1840-1893)Walzer aus der Serenade op. 48
Villa-Lobos, H. (1887-1959)Bachianas Brasileiras Nr. 1 und 5
Wagenseil, G.Ch. (1715-1777)Sonaten in C-Dur und D- Dur
Wagner, R. (1813-1883) Zug zum Münster aus „Lohengrin“
Zimmermann, H.W. (1930) Aus der Chorfantasie „Wachet auf ruft uns die Stimme“


 



Links

  • Facebook
  • Youtube
  • Emanuel Graf
  • Daniel Robert Graf
  • Barbara Graf
  • Elena Graf

  •  



    Die Mitglieder der internationalen Cellifamily

    Die Cellifamily wurde 2006 von der Familie Barbara, Daniel Robert und Emanuel Graf gegründet. Sie ist eine Gruppe internationaler Cellisten, die sich u.a. aus Preisträgern bedeutender Wettbewerbe, Solocellisten großer Opernhäuser und begabten Musikstudenten zusammensetzt.


     



    Konzert Ibbenbüren 2015


    Konzerte und Tourneen

    2015  Deutschland (Ibbenbüren, Christuskirche)
    2014 Südafrika (Tournee 12 Konzerte)
    2013Mallorca, Südafrika (Alari, Inca)
    2012Südafrika (Tournee 16 Konzerte)
    2011Deutschland (Müllheim)
    2010Ägypten
    2009Deutschland (Freiburg, Münstertal St. Trudberg), Südafrika
    2008Ägypten, Deutschland (Freiburg)
    2007Deutschland (Sulzburg St. Cyriak), Italien (Südtirol, Taufers)
    2006Deutschland (Sulzburg St. Cyriak)


     



    Prof. Hans Erik Deckert

    Prof. Hans Erik Deckert wurde 1927 in Hamburg geboren. Sein umfangreiches Musikstudium absolvierte er an der Königlichen Dänischen Musikakademie in Kopenhagen. Studien bei Pablo Casals sowie später bei Sergio Cellibidache beeinflussten den Werdegang Hans Erik Deckerts in hohem Maße. Es folgte eine internationale Konzerttätigkeit sowie die Lehrtätigkeit als Professor in Dänemark und Schweden. Seither gilt Deckert international als Referent der Musikphänomänologie. Neben internationalen Kursen für Cello, Kammermusik und Orchester ist er Gründer und erster Präsident der dänischen Sektion der „European String Teachers Association“ (ESTA).


     



    Konzert in Müllheim 17. Oktober 2012

    Die Musiker wussten zu begeistern – beim Konzert der Cellifamily in der Freien Waldorfschule in Müllheim. BZ. MÜLLHEIM. Für das Konzert der acht Cellisten der international besetzten Cellifamily unter Leitung des 85-jährigen Dirigenten Hans-Erik Deckert hatte die Freie Waldorfschule kürzlich ihren Musiksaal geöffnet. Der durch neu installierte Schallsegel akustisch erheblich verbesserte Saal fasst an die hundert Menschen. Unter Leitung der Hochschulprofessoren Hans-Erik Deckert und Daniel Graf (Solocellist an der Alten Oper in Frankfurt) war ein teils ernstes, teils spanisch- lateinamerikanisch-feuriges Programm zusammengestellt und in einem Meisterkurs erarbeitet worden: mit Musik von Purcell und Johann Sebastian Bach sowie Stücken südlichen Temperaments. Die geistvolle Art der spontanen Programmkommentare durch den hocherfahrenen Dirigenten schaffte gespannt-gelassene Konzentration und ermöglichte eine spezifische Wärme der Hörerfahrung. Susanna Schnell überzeugte als Sopranistin bei Villa-Lobos. Mozarts Ave verum wurde auf einzigartig zentrierte, innige und beeindruckend würdevolle Art gespielt. Über den nicht nur für die Zwischenkriegszeit hoch bedeutenden Komponisten Kurt Thomas, der an einer Frankfurter Musikeliteschule der 1930er und 1940er Jahre Gymnasiasten von der Naziideologie frei zu halten wusste, konnte Deckert noch aus eigener Erfahrung berichten. Von diesem Kurt Thomas erklang eine auf Ganztonleitern aufgebaute Komposition, die zu den eindrucksvollsten Stücken dieses Abends gehörte.


     



    Bitte Foto Album auswählen

     



    Kontakt



    Email: cellifamily@gmx.de

    Handy: +49 176.64329560




    © Dominik Ziegenhagel 2015 - 2018